Damit die NachbarschaftsFlohmärkte stattfinden können, haben wir allerhand Aufwand getrieben.

Wer seinen Hof nicht angemeldet und zur Vorbereitung nicht beigetragen hat, kann an den anderen 364 Tagen des Jahres seinen Flohmarkt „auf eigen Faust“ anbieten – oder er darf sich selbst als Trittbrettfahrerin sehen.

Das Verzwickte an Trittbrettfahrern ist: Sie können die Spielregeln nicht kennen, nach denen die NachbarschaftsFlohmärkte organisiert sind und damit für sich selbst und andere unabsichtlich für Konflikte und Ärger sorgen.
Das kann allen schaden.

2. Hof-Flohmärkte Speyer am 26. September 2020Deswegen die Bitte: Lasst uns die NachbarschaftsFlohmärkte nicht unbedacht auf’s Spiel setzen, sondern gemeinsam dazu beitragen, dass es sie auch zukünftig geben kann.

Konkret:

  • Nur angemeldete Höfe besuchen, die am offiziellen Logo erkennbar sind.
  • Mögliche Trittbrettfahrer ansprechen und für’s nächste Jahr einladen.
  • Bei Konflikten und Fragen anrufen: 0621 483 483 93

Danke an alle und viel Freude bei den NachbarschaftsFlohmärkten!