Datum: Donnerstag, 1. Juli 2021
Zeit: 18:00 bis 19:00 Uhr

Ort (für Details bitte Link anklicken): Online (Details zur Einwahl kommen vor Veranstaltungsbeginn)

(Derzeit noch 11 Plätze verfügbar)


Die Premiere der „Urban mining-Aktion Rhein-Neckar 2021“ anlässlich der 3. NachbarschaftsFlohmärkte in Mannheim-Wallstadt bereiten wir nach: Projektleiter Andreas Hofmeister wird berichten. Aktueller Stand: 40 Geräte sind zusammengekommen, wovon wohl ein Viertel zur Reparatur taugt, ein weiteres Viertel sofort wiederverwendet werden kann.

Es geht uns auch darum, nächste Schritt zu planen: Stadtteil-Competition „Wer hebt am meisten Urbane Rohstoffe?“ und Beta-Test für eine App, für die wir mit der TU Clausthal kooperieren.

Hintergrund: Rein rechnerisch sitzt jeder Deutsche auf zwei, drei alten Mobiltelefonen. Diese und andere Elektrogeräte enthalten tonnenweise Gold und andere wertvollen Rohstoffe, die wir in den Kreislauf zurückführen möchten. Denn: Eine Tonne Altgeräte enthält mehr Rohstoffe als jene Erze, die andernorts mühevoll abgebaut werden. Recycling lohnt sich, zumindest im Hinblick auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit!

Weitere Informationen zur „Urban mining-Aktion Rhein-Neckar 2021“ → hier

Ziele des Treffens: kennenlernen, austauschen und Details abstimmen.

Einwahl auf → www.Online.NachbarschaftsFlohmarkt.de

Teilnehmende buchen hier:

Damit wir Sie ggf. erreichen können, bitte Namen und Telefon angeben; Felder, die Sie nicht ausfüllen wollen, einfach mit "000" füllen. (Sollte etwas mit der Anmeldung nicht klappen oder Sie den Teilnahmebeitrag nicht stemmen können, melden Sie sich bitte bei uns: Wir finden eine Lösung! E-Mail: Info@ErlebnisOrte.de oder Telefon 0621 483 483 93)

Wieso und wie buchen? → www.Buchen.Erlebnisorte.de

Ticket-Typ Preis Plätze
#1.1 Ja, ich nehme teil und trage mit einem *symbolischen* Beitrag zum Gelingen bei. € 3,00
#1.2 Ja, ich nehme teil und trage mit einem *fairen* Beitrag zum Gelingen bei. € 5,00
#1.3 Ja, ich nehme teil und trage *ohne* finanziellen Beitrag zum Gelingen bei.
Regel: Wer einen der knappen Plätze bucht, dann jedoch nicht teilnimmt, leistet zumindest einen finanziellen Ausgleich.
€ 0,00