Datum: Donnerstag, 1. Juli 2021
Zeit: 18:00 bis 19:00 Uhr

Ort (für Details bitte Link anklicken): Online (Details zur Einwahl kommen einige Stunden vor Veranstaltungsbeginn)

(Derzeit noch 11 Plätze verfügbar)


Die Premiere der „Urban mining-Aktion Rhein-Neckar 2021“ anlässlich der 3. NachbarschaftsFlohmärkte in Mannheim-Wallstadt bereiten wir nach: Projektleiter Andreas Hofmeister wird berichten. Aktueller Stand: 40 Geräte sind zusammengekommen, wovon wohl ein Viertel zur Reparatur taugt, ein weiteres Viertel sofort wiederverwendet werden kann.

Es geht uns auch darum, nächste Schritt zu planen: Stadtteil-Competition „Wer hebt am meisten Urbane Rohstoffe?“ und Beta-Test für eine App, für die wir mit der TU Clausthal kooperieren.

Hintergrund: Rein rechnerisch sitzt jeder Deutsche auf zwei, drei alten Mobiltelefonen. Diese und andere Elektrogeräte enthalten tonnenweise Gold und andere wertvollen Rohstoffe, die wir in den Kreislauf zurückführen möchten. Denn: Eine Tonne Altgeräte enthält mehr Rohstoffe als jene Erze, die andernorts mühevoll abgebaut werden. Recycling lohnt sich, zumindest im Hinblick auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit!

Weitere Informationen zur „Urban mining-Aktion Rhein-Neckar 2021“ → hier

Ziele des Treffens: kennenlernen, austauschen und Details abstimmen.

Einwahl auf → www.Online.NachbarschaftsFlohmarkt.de

Hier buchen:

Damit wir Sie ggf. erreichen können, bitte Namen und Telefon angeben. Felder, die Sie nicht ausfüllen wollen, einfach mit "000" füllen. Sollte etwas mit der Anmeldung nicht klappen oder Sie den Teilnahmebeitrag nicht stemmen können, melden Sie sich bitte bei uns: Wir finden eine Lösung! E-Mail Info@ErlebnisOrte.de oder Telefon 0621 483 483 93
Wieso und wie buchen? → www.Buchen.Erlebnisorte.de
Ticket-Typ Preis Plätze
#1.1 Ja, ich nehme teil und trage mit einem *symbolischen* Beitrag zum Gelingen bei. € 3,00
#1.2 Ja, ich nehme teil und trage mit einem *fairen* Beitrag zum Gelingen bei. € 5,00
#1.3 Ja, ich nehme teil und trage *ohne* finanziellen Beitrag zum Gelingen bei.
Regel: Wer einen der knappen Plätze bucht, dann jedoch nicht teilnimmt, leistet zumindest einen finanziellen Ausgleich.
€ 0,00