Liebe Interessierte an TalenteTag, WissensNacht und anderen regionalen Inspirationen,
sehr geehrte Damen und Herren aus Unternehmen und Gesellschaft!

Nachdem wir den für März 2020 und 2021 geplanten TalenteTag zweimal verschieben mussten, haben wir uns einen neuen Ansatz ausgedacht. Ähnliches gilt für die bereits organisierten Exkursionen nach Mainz und Karlsruhe.

Im Kern: Die Inhalte bleiben, die Form ändern wir. Das Format der Gesellschaftsreisen kann und sollte auch in Krisenzeiten stattfinden, weil wir neue Wege finden müssen, wenn wir aus all dem Kuddelmuddel rauskommen wollen!

 

 Feedback zur Gesellschaftsreise am Mittwochabend  

Allerhand ist schon vorbereitet und erprobt. Bevor wir in den kommenden Wochen starten, lade ich Sie jetzt schon ein, am Mittwochabend, 24. Februar, den aktuellen Planungsstand kennenzulernen und Ihre Anregungen beizutragen. Mit Markus Hertrich, Geschäftsführer der SRH Bildung, und weiteren Gesprächspartnern tauschen uns in kleiner Online-Runde aus.

Weitere Details unten:

 Das Wichtigste in Kürze  

• Mittwoch, 24. Februar 2021, 19:00 bis 20:30 Uhr:
Online-Präsentation und Feedback der "Gesellschaftsreise"

• TalenteTag
= drei Ziele (→ eigene Talente entdecken, entwickeln und einsetzen) + drei Wirkungen (miteinander und voneinander lernen, gesunde Entwicklung, Talente produktiv machen)

• Stadtexkursionen (nach Basel, Mainz und Karlsruhe)
= in einer anderen Stadt durch Hintergrundgespräche wichtige Themen erkunden, für die ich in meiner eigenen Umgebung schon eine feste Meinung habe (Basel hat schon 2019 stattgefunden, → Mainz und Karlsruhe wurden verschoben)

• GesellschaftsReise
= auf entspannte Weise in den "Maschinenraum unserer Gesellschaft" schauen, Zusammenhänge verstehen und Perspektiven entdecken, daraus etwas voranbringen

• Videoimpuls "Wie die Idee zur Gesellschafsreise entstand" (auf Bild unten oder → hier klicken):

• Mehr → www.Gesellschaftsreise.de

Diese Einladungen geht zunächst nur an Menschen, die in den vergangenen Jahren schon etwas von meinen Angeboten mitbekommen haben oder in anderer Weise den Inhalten oder Methoden der Gesellschaftsreise verbunden sind.

 

 Was unter "Gesellschaftsreise" zu verstehen ist  

Mit VWL-Studierenden der Universität Mannheim war ich auf Exkursion zu Unternehmern (Bild rechts); mit Menschen jeden Alters haben wir hinter Kulissen von Handel und Gewerbe geschaut (Bilder unten). Die Ergebnisse waren sehr positiv, weil alle voneinander und miteinander gelernt haben.

Zwei Zutaten scheinen mir wichtig:

• Nimm nur aufrichtig neugierige Menschen mit, niemanden der nur nach dem Kalten Büfett fragt.

• Lass sich die Teilnehmenden so vorbereiten, dass sie wissen worum es geht und dass sie dadurch auch etwas "zurückgeben" können.

Weitere Details stelle ich Ihnen vor am Mittwoch, 24. Februar 2021, 19:00 bis 20:30 Uhr. Details und Anmeldung: → Online-Feedback "Gesellschaftsreise"

 Welchen Nutzen "Gesellschaftsreisen" stiften  

Dieser Tage sagte mir ein Wirtschaftsforscher beim Abendessen: "Wir leben in einer Zeit, in der wir auf Krisen am wenigsten vorbereitet sind."

Meine darauf Antwort ist, dass wir in Gesellschaftsreisen zunächst einmal eigene Filterblasen verlassen, um die der anderen zu erkunden. So verstehen wir mehr und mehr, wie unsere Gesellschaft zusammenhängt. Und wir erkennen vielleicht auch ein wenig mehr von den → "unknown unknowns".

Beim Erkunden und Wahrnehmen wird es nicht bleiben: Wer sich die Gesellschaftsreise gönnt, wird Regeln und Chancen erkennen - wo andere sich nur vor Krisen und Risiken fürchten. Das ist der Acker, auf dem frische Perspektiven wachsen. (Sorry, genauer kann ich das nicht erklären, weil ich immer wieder selber überrascht werde, was entsteht, wenn gute Leute miteinander sprechen...!)

 Was "Gesellschaftsreisen" besonders machen  

Mit der Gesellschaftsreise gehen wir einerseits zurück zu den Wurzeln des Reisens: raus aus dem Gewohnten, Neues entdecken - nicht in fernen Ländern, sondern "vor der Haustür", wo es genügend Spannendes zu entdecken gibt. Das eröffnet neue Chancen.

Und andererseits begnügen sich Gesellschaftsreisende nicht mit heiterer "Schönste Wochen des Jahres"-Romantik, sondern gehen an den Kern dessen, was unser Leben prägt - und zukünftig prägen wird. Damit wollen wir ran an den Puls unserer Gesellschaft, nicht lediglich als konsumierende Beobachter, sondern auch als weltoffene Mitgestalter.

Gesellschaftsreisen sind sehr entspannte "Bildungsreisen" ohne Zeigefinger. "Alte Hasen" nehmen daraus ebenso etwas mit, wie "Junge Hüpfer". Und sie lernen miteinander und voneinander.
Ich erwarte, dass daraus Kooperationen und Arbeitsverträge entstehen, dass frische Ideen zu Konzepten und folgenreichen Unternehmen werden können!

 Wann die "Gesellschaftsreisen" starten  

Nach dem Online-Feedback am Mittwochabend werden wir den letzten Feinschliff vornehmen und dabei auch weitere Partner einbeziehen. Bisher sprechen wir insbesondere mit der SRH Bildung und einem Unternehmerverband, sind freilich auch im Kontakt mit ganz anderen Institutionen.

Schon im April 2021 sollen die ersten Angebote starten. Allerdings wollen wir lieber klein starten und dann vernünftig wachsen: In der ersten Runde können maximal 60 Teilnehmende dabei sein, lieber weniger.

Überblick → www.Gesellschaftsreise.de (wird stetig ergänzt).

Sie haben noch Fragen? Das ist nicht überraschend und ich freue mich, wenn Sie entweder am Mittwoch dabei sind oder mich einfach anrufen oder mir einen E-Mail schreiben.

Über die nächsten Schritte halte ich Sie gerne informiert. Ich freue mich auf das, was wir da gerade an den Start schieben: Danke für Ihr Interesse und Ihr Mittun!

Auf demnächst beste Grüße von

Jens Flammann