Das → 2. Symposium „PermaÖkonomie: Wachstum gut gestalten“ liegt hinter uns: Was lief gut, was könnte einfacher oder besser gemacht werden?

Um beim nächsten Mal noch besser zu werden, freuen wir uns über Feedback „in Windstärke 12“! So können wir mit- und voneinander lernen. Eingehende Rückmeldungen sortieren wir nach dem Prinzip „Start – Stop – Continue“ (die Liste wird fortlaufend ergänzt):

  > Start   

  • Zugkräftigen Gastsprecher gewinnen, um Teilnehmendenzahlen zu steigern.
  • Verstärkt Kontakt zu interessierten Zielgruppen aufnehmen in Permakultur und Ökonomie.
  • Insbesondere beim Vortragsabendessen mehr Zeit für Gespräche einplanen.
  • Mitfahrbörse einrichten.
  • Verschiebung von Donnerstag/Freitag auf Freitag/Samstag prüfen.

  Stop

  • Finanzierung der Kosten von 2.180 Euro ist nicht gedeckt (Einnahmen bei 1.040 Euro). Lösungsansatz: mehr Teilnehmende und Sponsoren.

  > Continue   

  • Tagungsorte haben sich bewährt: → Wilhelm-Hack-Museum, → FRANZ & LISSY- Kulturcafé  und → Hausboot.
  • Methodischer Dreiklang aus Praxis-Exkursion, Theorie beim Vortragsabendessen und “Fingerhakel”-Workshops zur praktischen Anwendung des Gelernten hat sich bewährt.
  • Es kommen passende Teilnehmenden, die sich durch ihre Vielfalt gegenseitig inspirieren.
  • Breite Vielfalt an Themen bei den Praxis-Exkursion und “Fingerhakel”-Workshops fortsetzen.
  • Balint-Methode bei den “Fingerhakel”-Workshops erhöhte den Wirkungsgrad der Gespräche.

Feedback ist eine wichtige Gelegenheit, damit wir besser werden können. Danke an alle, die Ihre Sicht der Dinge und konstruktive Verbesserungsvorschläge beitragen! Ergänzungen bitte mailen an → Jens Flammann