Wann? Montag, 12. Oktober 2020 / 11:00 bis 12:00

Wo? Online

(Derzeit 0 von 0 Plätzen verfügbar)


Die Frage “Was wäre ein angemessener Preis für Lebensmittel?” hat Amelie Michalke mit ihrem Team an den Universitäten Augsburg und Greifswald untersucht. Partner ist die Supermarkt-Kette Penny, die inzwischen Konsequenzen gezogen und in Berlin einen “nachhaltigen Supermarkt” eröffnet hat.

Amelie Michalke gibt einen Werkstattbericht über → ihre Forschung und beantwortet Fragen der Teilnehmenden – beispielsweise:

  • Wie verändern sich sich die Preise für Lebensmittel, wenn man alle Kosten einbezieht, die derzeit der Allgemeinheit (= Externalisierte Kosten) aufgebürdet werden?
  • Welche Konsequenzen werden sich daraus – früher oder später – für Handel und Verbraucher ergeben?
  • Mit welchen Methoden kann man “nachhaltige Preise” überhaupt abschätzen und wie läßt sich dieses Vorgehen noch verbessern?

Ergänzende Fragen bitte möglichst vorab zumailen, damit wir die Zeit gut nutzen können. Kontakt: Jens.Flammann@Ernaehrungsrat-Rhein-Neckar.de

Moderation: Jens Flammann