Wann? Donnerstag, 15. Oktober 2020 bis Freitag, 16. Oktober 2020 / 14:00 bis 15:00

Wo? Café COHRS (Mannheim-Neckarstadt)

(Derzeit 0 von 16 Plätzen verfügbar)


Ansprechpartner

Jens Flammann, Ökonom

[Ablauf und Impulsgeber unten]

Mögliche Themen

Perma-Ökonomie kann eine Lösung für Herausforderung sein – in (Land-)Wirtschaft, wie in anderen Feldern. Dabei geht es beim Wirtschaften nicht nur um Fragen der Produktion, sondern auch um Fragen auf der Verteilungsseite – beispielsweise:

  • Wie wird die “Ernte” / Produktivität fair, effizient und nachhaltig verteilt?
  • Wie sehen Märkte aus, die Verteilung besser gestalten – auch für Sharing und Sekundärrohstoffe/-güter?
  • Was ist fair – im Sinne von Leistungs- und Verteilungsgerechtigkeit – auch im Sinne von Chancen- und Bildungsgerechtigkeit?
  • Was ist fair gegenüber einer Natur, die den Menschen einen Kredit bis zum Limit gegeben hat? Beispiel: Wie wird Wasser verteilt?
  • Welche Konsequenzen hat eine “permaökonomische Verteilungsfunktion” jeweils für Ressourcennutzung, für Gerechtigkeitsempfinden, … (verhaltensökonomische Anreize)?
  • Wie organisiert PermaÖkonomie eine Verteilungslogistik mit hohem Wirkungsgrad und erlebbarem Respekt vor den Gütern (Kreislaufwirtschaft, …)?
  • Was regeln die Akteure untereinander (Markt), wofür braucht es gemeinschaftliche Spielregeln (Regulierung)?
  • Wie gestaltet PermaÖkonomie gerechtes Teilen auf frische und produktive Art – auch auf Basis des homo reciprocans?
  • Welche Akzente kann Permakultur zur Sharing economy beitragen? Und welchen Beitrag liefert die Spieltheorie dazu?
  • Wie kommen Menschen mit größerer Fülle klar? (Grundeinkommen, …) Und wie bewältigen Menschen die Kränkung, dass sie (vermeintlich) verzichten müssen? Wie gelangen wir (psychologisch und verhaltensökonomisch) von der Verzichtsangst zu einer “Freude der Lebensfülle”?)

Ablauf des Symposiums

Siehe Skizze:

  • Donnerstagnachmittag:
    Exkursionen (= Praxisbeispiele vor Ort in kleiner Runde erleben = intensive Eindrücke und Austausch)

  • Donnerstagabends:
    Impulsvorträge beim Abendessen (= kompakte Inspiration aus Praxis und Theorie, gepaart mit guten Gesprächen zwischen den Teilnehmenden = wertvolle Anregungen und ermutigender Austausch)
  • Freitagvormittag:
    Fingerhakel-Workshops (= Gelerntes auf Fallbeispiele auch von Teilnehmenden anwenden = frisches Wissen auf Praxis beziehen und damit in die Welt tragen)

Impulsgeber

Exkursionen
(Donnerstag, 15. Oktober 2020, 14:30 bis ca. 16:30 Uhr):
  • Jörg Alldinger, Geschäftsführer → Herbert van der Hamm Fruchthandelsgesellschaft mbH (Mannheim):
    Exkursion “Was die Logistik für Lebensmittelverteilung herausfordernd macht”
  • ENTFÄLLT: Urs Mauk, → WirGarten (Lüneburg):
    Exkursion “Welche Geschäftsmodelle eine autarke Lebensversorgung in der Region ermöglichen”
  • Sabine Pich, → Stadtentwässerung Mannheim:
    Exkursion “Wie eine Großstadt mit der Lebensressource Wasser umging und umgeht”
  • ENTFÄLLT: Ute Schnebel, → Das andere SchulZimmer gUG (Mannheim):
    Exkursion “Wie aufwändig es ist, unfair verteilte Bildungschancen nachzuarbeiten”
Impulse beim Abendessen
(Donnerstag, 15. Oktober 2020, 18:30 bis ca. 21:30 Uhr):
  • ENTFÄLLT: Grußwort von Christiane Ram,
    Leiterin → Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim
  • Alexander Scheidt, Unternehmer in der → IHK Rhein-Neckar (Heidelberg):
    Impulsinterview “Wie die Unternehmer in der Rhein-Neckar-Region die Ökologische Transformation gestalten wollen”;
    ENTFÄLLTPetra Krubeck, Vorsitzende Permakultur Institut e.V. (Köln, derzeit in Quarantäne):
    Impulsinterview “Wie die Permakultur ökonomische Ressourcen verteilen will”;
  • ENTFÄLLT: Wilfried Münch, → Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken (GLS) (Frankfurt/Stuttgart):
    Impulsvortrag “Nach welchen Prinzipien die Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken erfolgreich Geld verteilen will”
  • Jens Flammann, Wirtschaftswissenschaftler und Genosse der GLS-Bank, Mannheim:
    “Wie wirksam die GLS-Bank bisher mit der Verteilung von (Schenk-)Geld ist”
  • Georg Lämmlin, Leiter Sozialwissenschaftliches Institut der EKD (Hannover):
    Impulsvortrag “Erfahrungswerte aus 5.000 Jahren: Nach welchen Prinzipien Güter gerecht verteilt werden könn(t)en” (Arbeitstitel)
Fingerhakel-Workshops
(Freitag, 16. Oktober 2020, 9:00 bis ca. 12:00 Uhr):

Wenn Sie mehr oder etwas Wertvolleres als Geld beitragen möchten, auch wenn Sie den Teilnahmebeitrag nicht stemmen können, melden Sie sich bitte bei Kathrin Fischer, Telefon 0621 483 483 95.

Damit wir gut vorbereiten können, melden Sie sich bitte an:

Jetzt zur Teilnahme anmelden
(Sollte etwas mit der Anmeldung hier nicht klappen oder Sie den Teilnahmebeitrag nicht stemmen können, melden Sie sich bitte bei uns: Wir finden eine Lösung! E-Mail: Info@ErlebnisOrte.de oder Telefon 0621 483 483 93)

Wieso und wie buchen? → www.Buchen.Erlebnisorte.de

Derzeit ausgebucht: Online-Buchungen für diese Veranstaltung sind derzeit leider nicht (mehr) möglich. Bitte schicken Sie uns bei Fragen eine kurze E-Mail an Info@Erlebnisorte.de.