Wann? Freitag, 6. November 2020 / 11:00 bis 12:00

Wo? Online

(Derzeit 23 von 24 Plätzen verfügbar)


Angelika Lischka ist Ernährungsexpertin beim NABU und befasst sich mit der Agrarpolitik der EU:

  • 114 Euro jährlich zahlt jeder EU-Bürger über seine Steuern für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU – der mit Abstand größte Topf des EU-Haushalts.
  • Bislang wird der größte Anteil pauschal pro Hektar ausgegeben – egal, ob die Flächen umweltfreundlich bewirtschaftet werden oder nicht. Die Folgen: Insekten sterben, Vögel verschwinden, Grundwasser ist mit Nitrat belastet.
  • Eine naturverträgliche und klimaneutrale Landwirtschaft, so Lischka, braucht einen Wandel in der Agrar- und Ernährungspolitik.

In diesem Beitrag skizziert Angelika Lischka ihre Sicht auf die EU-Politik und erläutert konkrete Vorschläge Ihre Fragen an die Teilnehmenden:

  • (Wie) Nehmen Verbraucherinnen und Verbraucher die Diskussionen um die Agrarpolitik wahr?
  • Wie wirken sich die Brüsseler Pläne auf die Lebensmittel aus, die wir einkaufen?

Ergänzende Fragen bitte möglichst vorab zumailen, damit wir die Zeit gut nutzen können. Kontakt: Jens.Flammann@Ernaehrungsrat-Rhein-Neckar.de

Moderation: Jens Flammann

Jetzt zur Teilnahme anmelden
(Sollte etwas mit der Anmeldung hier nicht klappen oder Sie den Teilnahmebeitrag nicht stemmen können, melden Sie sich bitte bei uns: Wir finden eine Lösung! E-Mail: Info@ErlebnisOrte.de oder Telefon 0621 483 483 93)

Wieso und wie buchen? → www.Buchen.Erlebnisorte.de

Ticket-Typ Preis Plätze
#1.1 Ja, ich bin als Teilnehmerin oder Teilnehmer dabei und trage einen fairen Beitrag zum Gelingen bei. € 5,00